Synergetikpraxis Monika Weidlich
 

Synergetik: Selbst-Heilung und Persönlichkeitsentwicklung

 Sie selbst haben Ihre Lebensqualität in der Hand!

 

 Sind Sie auch der Meinung, dass wir alle unsere Entscheidungen
im Kopf treffen? Aber: Warum halten gute Vorsätze dann nicht wirklich lange
und warum sind unsere Spontan-Reaktionen oft so gänzlich anders als geplant?

 Innere Energiebilder, in den Tiefen des Gehirns abgespeichert,
bestimmen nachhaltig unser Denken und Handeln. Dabei ist es nicht ausschlaggebend, ob Sie
sich dieser Erfahrungen bewusst sind. Insbesondere die schmerzlichen unbewussten Bilder vermindern als „Altlasten“ unsere Lebenskraft und Lebensfreude und auch unsere Gesundheit.
Sie wirken wie eine Anweisung für das eigene Leben oder wie eine Software. Aus diesem Grund
können nur wenige Menschen gute Vorsätze tatsächlich auch nachhaltig in die Tat umsetzen.

 

 

 Synergetik begleitet Sie
auf Ihren Innenweltreisen und hilft beim Auffinden und Beseitigen von Hemmnissen und Blockaden. So setzen Sie Ihr natürliches Energie-Potential frei, das bisher zur Verdrängung alter Muster und Schmerzen benötigt wurde.

 

 

 Jede Sitzung baut
– neuronal betrachtet - Spannungen im Informationsspeicher Gehirn ab. Synergetik wirkt auf die Selbst-
organisationsfähigkeit des Gehirns, die in und auch noch nach jeder Sitzung ein verändertes, höher-
wertiges Gleichgewicht herstellt.

 

 Die innere Neuorganisation
erzeugt – meist schon nach der ersten Sitzung – spürbare Ver-
änderungen im Denken, Empfinden und im Alltag. Und sie ermöglicht Stück für Stück die Hintergrundauflösung von Krankheiten und die Weiter-
entwicklung der Persönlichkeit.

 

 Nach den Erfahrungen der Synergetik
sind für die Entstehung eines Problems oder Lebensthemas fünf bis acht unterschiedliche, aber eng miteinander verknüpfte Faktoren verantwortlich. Sofern Sie es wünschen, kann in der ersten Sitzung ein Profiling durchgeführt werden, bei dem diese Faktoren systematisch erkundet werden. In den sich daran anschließenden Sitzungen werden sie dann Schritt für Schritt aufgearbeitet.

 Die Basis der Synergetik ist
eine wissenschaftliche Erkenntnis aus der Physik. Hermann Haken entdeckte in den 70er Jahren das Phänomen „Selbstorganisation“. Bernd Joschko übertrug dieses Prinzip alles Lebendigen auf den Menschen. Die Innovation
der Synergetik besteht in der Erkenntnis, dass die Selbstorganisationsfähigkeit der Psyche in einem Zustand der Tiefentspannung gezielt mobilisiert werden kann.

 Die Parabel von Dornröschen ...lesen

 Nach vielen Jahren des Schlafes wacht Dornröschen auf, aber es steht niemand da, der sie retten will.
 So schläft sie wieder ein.
 Jahre vergehen und sie wacht wieder auf.
 Sie schaut nach links, nach rechts, nach oben, aber wiederum ist niemand da,
 weder ein Prinz noch ein Mann mit einer Heckenschere ausgerüstet.
 Und sie schläft weiter.
 Schließlich wacht sie zum dritten Mal auf.
 Sie öffnet ihre schönen Augen und sieht wiederum niemanden.
 Da sagt sie zu sich selbst: „Jetzt reicht’s!“ Sie steht auf und ist erlöst.

 

 

 
„Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)

 

 

 

 In zehn Parametern der Innenwelt bildet sich die Lebenskompetenz des Menschen ab.

 Wenn ein/e Klient/in einen umfassenden Überblick über die Abspeicherungen
seiner/ihrer Innenwelt bekommen will, sind zehn verschiedene Parameter in der Innenwelt auf ihren autonomen Ausdruck hin zu überprüfen. Je nach Erscheinungsbild dieser Parameter könnte man — rein von den Bildern der Innenwelt her und ohne den Menschen zu kennen — darauf schließen, ob die Person eher gesund und lebensfroh oder eher angstvoll und krank ist. ...Mehr lesen

Diese zehn Parameter können zu Beginn der synergetischen Arbeit in einem Profiling überprüft und in anschließenden Sitzungen in Harmonie gebracht werden. Sofern ein Klient kein Profiling wünscht, achte ich auf jeden Fall darauf, dass sämtliche Parameter im Verlauf einer Sitzungsfolge aufgerufen und abgeklärt werden.
Wie lange die Harmonisierung einzelner Parameter dauert, ist im Vorfeld kaum zu bestimmen. Es mag sein, dass in einer Session mehrere Themen kippen; andererseits kann die Abspeicherung z.B. von Mutter oder Vater so hartnäckig sein, dass dafür jeweils mehrere Sitzungen nötig sind. Außerdem gibt es viele Querverbindungen zwischen den Parametern, die ebenfalls gelöst werden müssen.

Die zehn Parameter sind:
 die Mutter
 der Vater
 die Großeltern mütterlicherseits
 die Großeltern väterlicherseits
 das morphogenetische oder Familienenergie-Feld

 das Innere Kind
 die/der Pubertierende
 die Innere Frau
 der Innere Mann
 der Moderator

 Die Eltern und Großeltern in einer gesunden Innenwelt
müssen bedingungslos für das Kind da sein und es in allem unterstützen, auch wenn es falsche, verbotene oder riskante Dinge tut. Sie müssen sogar Angriffe auf die eigene Person als Ausdruck der Eigenständigkeit des Kindes ausdrücklich begrüßen.

 Das Innere Kind
ist der symbolische Ausdruck der Summe unserer Kindheitserfahrungen. Außerdem stellt es – bildlich gesprochen - unsere Lebensfreude und Lebensenergie dar. Im Idealfall ist das Innere Kind 6–7 Jahre alt, fröhlich, unternehmungslustig und kreativ. Haben wir als Kinder tiefgehende verletzende Erfahrungen gemacht, so erscheint das Innere Kind traurig und einsam, es steht nicht richtig im Leben.
Das unbewusste Bild des Inneren Kindes begleitet uns zeitlebens und hat immensen Einfluss auf die körperliche und seelische Gesundheit. So wie es dem Inneren Kind geht, so geht es uns selbst im Alltag, im Beruf, in der Partnerschaft.


In einer gesunden Innenwelt ist das Innere Kind zusammen mit den Bildern
von Mutter und Vater als „Heilige Familie“ dauerhaft positiv abrufbar.
Durch negativ erlebte Lebensereignisse ist dieses Energiebild
jedoch fast immer geschädigt.


 Das morphogenetische oder Familienenergie-Feld
kann ebenfalls einen deformierenden Einfluss auf die Heilige Familie haben. Aus der Systemischen Arbeit von Bert Hellinger wissen wir, dass weggegebene oder totgeborene Kinder, ausgestoßene Angehörige oder verschwiegene Suizide, Lebenslügen und nicht gelebte Gefühle, Kriegsschuld und Verbrechen im Familiensystem weiterwirken. Epigenetiker können nachweisen, dass Erlebnisse der Vorfahren sich sogar in den „Schalterstellungen“ unserer Gene wiederfinden lassen und auch die Entstehung von Krebs lässt sich so herleiten. Wenn alle Ahnen auf der „inneren Festplatte“ positiv abgespeichert sind und bedingungslos hinter dem Klienten stehen, herrscht im System Mensch Gesundheit und neuronale Freiheit. Nur gesunde Wurzeln nähren die Blätter und Blüten am Lebensbaum!

 Die/der Pubertierende
ist symbolischer Ausdruck unseres Maßes an Selbstbestimmung und Selbstverantwortung. Werde ich von meinen Lebensumständen gelebt oder habe ich Einfluss auf die wichtigen Aspekte meines Lebens?

 Die Innere Frau und der Innere Mann
sind die bildhaften Darstellungen unserer weiblichen, bzw. männlichen Anteile. Je nach Zustand der seelischen Gesundheit erscheinen sie müde, alt und inaktiv oder auch jung, gesund und zupackend. Jeder Mensch hat sowohl einen weiblichen als auch einen männlichen Anteil.

 Der Moderator
ist der Ego-Anteil der Klienten. Er erkundet als Beobachter die Abspeicherungen der Innenwelt, kommentiert und vernetzt sie. Damit stellt der Klient selbst Rückkoppelungen her, die das sich selbst organisierende System des Gehirns kurzzeitig ins Chaos stürzen und damit dem Weg frei machen für eine Neuorganisation auf höherer Ebene, d.h. für harmonischere und optimierte Innenweltbilder.

 

 
 
Synergetikpraxis Monika Weidlich | Tel.: 0511-558905 | 30539 Hannover | Hedwigsweg 22e